Laika R.I.P. – 9 Jahre an der Kette

Ich weiß es gibt sicher wesentlich schlimmere Schicksale als das von Laika, ich möchte Euch/Ihnen aber trotzdem von Laika erzählen.

Ich war vom 15.12.2011 – 17.12.2011 bei unserer Kollegin Megi auf Teneriffa. Megi kümmerte sich für die Tierhilfe Katzenwaisen e. V. um die Katzen in ihrer Nähe.

Unter anderem lebte bei ihr unterhalb der Terrasse eine Katzenmama mit fünf Babies. Da Megis Vermieter keine Katzen mag und auch Gift auslegt, war sie froh das Iris, eine Bekannte von ihr, zwei der Kleinen, wenn auch zu früh, aber besser als tot, mitgenommen hatte und auch behalten wollte.

Iris Mann erzählte Megi schon ungefähr einer Woche vorher, das er bei der Suche nach einer seiner Katzen, auf einem verlassenen Grundstück gegenüber dem Wohnhaus, eine Dobermann-Hündin gesehen hatte, die dort angekettet war und ein Bild des Jammers gewesen ist.

Als wir die beiden kleinen Katzen an diesem Tag besuchten, wollten wir uns auf jeden Fall auch die Hündin anschauen.

Wir gingen also auf das Grundstück und als die Hündin uns sah, freute sie sich so sehr, dass sie fast erstickte, so sehr zog sie an der Kette.

Sie hauste dort in einem Betonverschlag von ca. 1 m x 1 m an einer Kette, die ihr einen Bewegungsradius von allerhöchstens einem Meter, wenn nicht sogar weniger, ermöglichte. Futter und Wasser bekam sie max. einmal die Woche von den Besitzern gebracht. Wenn das Wasser allerdings umkippte, dann gab es nichts mehr zu trinken für sie…

Eigentlich wollten wir die Hündin einfach mit nehmen, aber der Nachbar des angrenzenden Grundstückes beobachtetet uns und fragte Megi dann:“ Was machst Du da? Der Hund hat einen Besitzer!“. Megi antwortete:“ Ich streichel den Hund nur“ und ging dann weg.

Und ich bin der festen Überzeugung das es Schicksal war, das ausgerechnet an dem Tag die Besitzerin kam, um Laika mit Futter und Wasser zu versorgen.

Megi fragte sie, ob das ihr Hund sei und sie sagte, Ja. Megi fragte weiter, ob wir den Hund mitnehmen könnten. Die Besitzerin sagte, wenn wir eine Familie hätten, dann könnten wir ihn mitnehmen.

Ich sagte, damit wir Laika auch sicher bekommen, dass ich so gerne einen Hund hätte. Sie stimmte zu. Allerdings schwenkte sie dann gleich wieder um und sagte, das ihr Sohn, wohlgemerkt erwachsen und hat sich nie um den Hund gekümmert, total traurig wäre, wenn sie weg wäre.

Megi sagte ihr, dass das ja kein Leben sei und nach einigem Hin und Her, willigte die Besitzerin ein. Sie wollte dem Sohn erzählen, dass die Hündin gestorben sei.

So kamen wir von jetzt auf gleich zu einem Hund. Wir schätzten sie in der Dämmerung auf ca. 1 – 1,5 Jahre. Die Besitzerin aber sagte sie wäre 8-9 Jahre alt (was die Tierärztin später bestätigte), nicht gechipt und nicht kastriert.

Als ich das von Megi erfuhr, stiegen mir die Tränen in die Augen bei der Vorstellung, das sie Süße ihr ganzes Leben lang nur einen Bewegungsradius von max. einem Meter hatte, auf kaltem, hartem Betonboden schlafen und bei Wind und Wetter dort verharren musste, immer in der Hoffnung, das ihr Besitzer kommt um ihr wenigstens Futter und Wasser zu bringen. Streicheleinheiten bekam sie auch heute nicht, als die Besitzerin kam.

Und trotzdem hatte diese Hündin das Vertrauen in die Menschen nicht verloren. Kein Knurren, kein Schnappen uns gegenüber, sondern nur überschwängliches und freudiges Schwanzwedeln.

Wir sind mit der Maus dann sofort zum Tierarzt gefahren. Sie stank erbärmlich und hatte jede Menge Flöhe und anderes Viechzeug im Fell. Auch hatte sie viele aufgescheuerte Stellen am Körper. Vermutlich vom Sitzen auf dem harten Betonboden.

Laika wurde beim Tierarzt erst einmal Blut abgenommen. Sie wurde positiv auf Filaria (Herzwurm) getestet. Auch hatte sie einige kleine Mamatumore, die aber bei der Kastration entfernt werden konnten. Sie hat ca. 8-9 Kilo Untergewicht. Bevor also die Filaria behandelt werden kann, muss sie das erst einmal wieder zu nehmen. Sie wurde auf ca. 15 kg geschätzt😦.

Sie bekam bei der Tierärztin zwei bis drei Leckerlis und gierte so sehr nach mehr, dass es mir schwer fiel sie auf dem Behandlungstisch zu halten. Auch bekam sie gleich eine Entwurmungstablette.

Als ich zwischendurch mit Laika Gassi war, war sie so aufgeregt, ob der ganzen neuen Gerüche, sie konnte sich überhaupt nicht wieder einkriegen. Jeden den sie sah, egal ob Hund oder Menschen wollte sie freudig begrüßen. Katzen scheint sie allerdings nicht zu mögen.

Die Nacht über ist sie bei der Tierärztin geblieben. Dort hatte sie dann erst einmal einen stabilen Käfig zerlegt.

Wir haben dann Gott sei Dank nach längerer Suche eine sehr nette Spanierin gefunden, die Laika aufgenommen hat.

Ich hoffte von ganzem Herzen, das wir für die Maus, die ich schon nach einem Tag so wahnsinnig in mein Herz geschlossen habe, für den Rest ihres Lebens ein Plätzchen finden, wo sie all die Entbehrungen und das Leid vergessen kann.

Ich habe Laikas Geschichte im Flugzeug aufgeschrieben und musste dabei immer wieder weinen. Ich hatte das Gefühl, sie im Stich gelassen zu haben, weil ich ja wieder nach Deutschland fliegen musste. Also musste ich von da aus helfen so gut es ging.

Laike verstarb leider nach der Kastration. Vermutlich war die Filaria-Behanldung und dann die Kastra einfach zu viel für diese tolle Hündin. Sie hatte aber noch ein paar schöne Monate in Freiheit, wo sie einfach nur Hund sein durfte.

Die Spanierein, bei der Laika untergekommen war, war so nett und hat mir ihr Halsband, welches sie ihr Leben lang trug, geschickt.

Laike, ich werde Dich immer in meinem Herzen tragen. Mein Lieblingsbild mit dem Halsband von Dir steht neben meinen beiden Regenbogenkatzen.

HPIM2460 HPIM2459 HPIM2461 laika3 laika1 HPIM2488 HPIM2487 HPIM2486 HPIM2485 HPIM2484 HPIM2479 HPIM2478 HPIM2477 HPIM2476 HPIM2475 HPIM2474 HPIM2472 HPIM2471 HPIM2470 HPIM2469 HPIM2468 HPIM2467 HPIM2466 HPIM2465 HPIM2464 HPIM2463 HPIM2462 DSCF0027_226 DSCF0025_224 DSCF0022_222 DSCF0021_221 DSCF0020_220 DSCF0017_217 DSCF0016_216 DSCF0014_214 DSCF0013_213 DSCF0012_212 DSCF0011_311 IMG_3202 IMG_3203 IMG_3204 IMG_3205 IMG_3206 IMG_3207 IMG_3209 IMG_3210 IMG_3288 IMG_3291 IMG_3292 IMG_3293 IMG_3295 IMG_3296 IMG_3298 laika_1 laika_2 laika_3 laika_4 laika_5

Tierhilfe Katzenwaisen e. V. wird aufgelöst

Leider hab ich eine schlechte Nachricht.

Mein Tierschutzverein wird aufgelöst. Ich habe es einfach nicht mehr geschafft Vollzeitjob und Tierschutzverein in Einklang zu bringen. Im Sommer 2013 bin ich dann zusammengebrochen und war einen Monat krank geschrieben.

Da ich aber weiter den Katzen helfen will, hat der Vorstand beschlossen den Verein aufzulösen und den Vereinen anderweitig zu helfen in dem wir ihnen eine HP zur Verfügung stellen, auf der sie ihre Katzen vorstellen könne.

hier findet ihr demnächst die Katzen die auch die Tierhilfe Katzenwaisen e. V. vermittelt hat:

http://teneriffaskatzenwaisen.jimdo.com/

Über einen Eintrag im Gästebuch würden sich die Vereine sicher sehr freuen.

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Schrödinger – tapfere Maus ohne Zunge

geb. 02.05.2013 – genannt Schrödi

ausweis

 

 

 

 

 

 

 

Sie wurde im Alter von geschätzt 2 – 3 Wochen bei unserer TÄ auf Teneriffa abgegeben. Sie blutet aus Ohr und Mäulchen, konnte ihr eines Vorderbeinchen nicht bewegen und hat keine Zunge.

Mercedes, unserer Tieräztin auf Teneriffa, hatte kaum die Hoffnung das sie es schafft. Katzen ohne Zunge können nicht trinken und sich nicht putzen.

Mercedes hat sich liebevoll Tag und Nacht um sie gekümmert, sie mit der Spritze gefüttert.

Schrödinger ist eine kleine Kämpferin. Seit 01.06.2013 ist sie nun bei mir. Erstmal zur Pflege. Wenn insbesondere Kisha und Carlito sich mit ihr verstehen, darf sie evtl. bleiben.

Schrödinger kann fressen, allerdings muss man sie danach sauber machen, denn sie kann sich ja nicht, wie andere Katzen das Futter vom Mäulchen lecken. Auch muss sie zusätzlich Wasser mit einer Spritze ohne Nadel bekommen, da sie a. nicht selber trinken kann und b. das Futter das ihr am Gaumen klebt damit weggespült wird.

Zusätzlich zum Futter bekommt sie Vitaminpaste, da sie das Vitamin D, dass das Sonnenlicht auf der Haut der Katzen bilden und welches sie beim putzen aufnehmen, nicht aufnehmen kann.

Es spielt sich hier alles grade ein. Wenn es Futter gibt ist sie die lauteste. Wenn sie frisst macht sie sich nach einiger Zeit bemerkbar und möchte dann Wasser haben.

Diese Katze ist einfach unglaublich. Was passiert wenn sie später mal Probleme mit den Zähnen bekommt weiß ich nicht, aber ich denke auch das bekommt sie hin.

Wie kommt Schrödinger zu ihrem Namen wollt ihr wissen?

Der Name hat einen tieferen Sinn:

Als Schrödinger bei unserer TÄ auf Teneriffa ankam war sie in so schlechter Verfassung, das sie nicht wusste ob sie leben oder sterben wird.

Genau wie es bei der Katze in dem Gedankenexperimentdie des Physikers Erwin Schrödinger der Fall sein könnte.

http://www.helpster.de/schroedingers-katze-einfach-erklaert_63912#zur-anleitung

Daher hat die Maus ihren Namen.

Veröffentlicht in Zaubermäuse. Leave a Comment »

Carlito – Ataxist

geb. 18.05.2012 – genannt Pups

ausweis

 

 

 

 

 

 

 

Carlito wurde am 18.05.2012 auf Teneriffa bei einem Spanier geboren, der nichts von Kastration hält. Sobald eine seiner Katzen wieder geworfen hat, nervt er alle Tierschutzvereine damit, das sie doch bitte die Babies nehmen sollen. Wenn nicht setzt er sie auf einer Finca aus. Auf einer Finca ist das aber kein Leben😦.

So kam es das Beatriz, unsere Kollegin auf Teneriffa, Carlitos Mama und seine Geschwister zu sich nahm. Sie kümmerte sich um sie und wir nahmen sie mit auf die HP zur Vermittlung.

Bea berichtet, dass er sich so ab dem 10.07.2012 veränderte. Er bewegte sich weniger, frass nur schlecht und nahm an Gewicht ab. Er fing an zu wackeln beim Laufen und er zittert. Ich tippte sofort auf Ataxie. Sein Kleinhirn hat sich nicht weiter entwickelt.

Als ich am 17.07.2012 auf Teneriffa ankam, blutete er aus der Nase. Wir vermuteten einen Kratzer seiner Geschwister oder der Mama.

Am nächsten morgen blutet er aber aus beiden Nasenlöchern. So sind wir sofort mit ihm zum Tierarzt gefahren. Der vermutet Parasiten oder ähnliches. Es wurde Blut abgenommen. Nicht wirklich viel.

Das Ergebnis: Die Gerinnung des Blutes war so gut wie eingestellt. Wir hatten den Kleinen schon tot gesehen.

Er blieb dann beim Tierarzt und bekam dort Cortison. Dadurch ging es ihm Gott sei Dank bald besser. Ein paar Tage später holten wir ihn wieder ab und ich entschied mich, da er in Spanien sowieso keine Chance auf Vermittlung hat, ihn zusammen mit seiner Familie mitzunehmen.

Seine Mama war bereits vermittlet und zwei seiner Geschwister auch.

So zog er am 24.07.2012 bei mir zunächst als Pflegi ein. Der kleine Charmeur hat mich aber so schnell um die Pfoten gewickelt…

Ich schaute wie es mit meiner Kisha, bekannt für ihre absolut zickige Art, und den anderen lief und zu meinem Erstaunen war es Kisha, die sich so gar nicht für ihn interessierte und die überhaupt keine Probleme mit seiner Wackelei hat.

Da stand der Entschluß fest: Ich wurde zum dritten Mal Pflegestellenversager und war nun auf der Suche nach einer neuen, größeren Wohnung *lach*.

Inzwischen ist eine größere Wohnung gefunden und es verstehen sich alle überwiegend sehr gut.

Carlito hat sich prächtig entwickelt. Er kann fast durch die ganze Wohnung laufen ohne umzufallen. Einzig der Klogang ist ein Problem bei ihm, denn den kann er nur im Liegen erledigen. Dabei pinkelt er oft daneben und auch sein großes Geschäft erledigt er sehr oft vor dem Klo.

Ich bin dazu übergegangen Handtücher vor die Katzenklos zu legen, so dass er darauf machen kann. Die brauche ich dann nur waschen.

Auf Youtube findet ihr jede Menge Videos von Carlito. Ich finde man kann da ganz gut erkennen wie er sich entwickelt hat.

Veröffentlicht in Zaubermäuse. Leave a Comment »

Umzug steht bevor.

Seit zwei Wochen bin ich am Kartons packen. Am 29.01.2013 ziehen die Zaubermäuse und ich um.

Wir bleiben im gleichen Haus, ziehen nur zwei Etagen tiefer in eine größere Wohnung. 20 qm mehr für die Zaubermäuse.

Bis jetzt finden die Zaubermäuse alles total spannend.

Jetzt am Wochenende wird der Rest gepackt. Am Dienstag kommen die Mäuse ins Schlafzimmer und erst abends dann in die neue Wohnung.

Ich freu mich schon riesig🙂.

Veröffentlicht in Allgemein. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Seit einem Jahr…

… bin ich nun Vegetarier und es geht mir sehr gut damit.

Ich habe ein gutes Gewissen :) und im Nachinein habe ich gemerkt, das ich eigentlich, seit ich im Tierschutz tätig bin, immer ein schlechtes Gewissen hatte, wenn ich Fleisch gegessen habe.

Wenn ich jetzt gebratenes Fleisch rieche wird mir schlecht und wenn ich im Supermarkt an der Fleischtheke vorbei muss, werde ich traurig.

Ich werde diesen Weg auf jeden Fall weiter gehen. Ich hab rein statistisch gesehen bereits 32 Tieren das Leben geschenkt :). Das hört sich doch gut an, oder?

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Zoe ist krank… :(

Meine Zoe ist krank 😦

Sie hat sich heute morgen übergeben. Nichts ungewöhnliches eigentlich. Katzen übergeben sich ja manchmal.

Als ich heute abend von der Arbeit kam, war sie die Einzige, die nicht an der Tür war. Auch zum Fressen kam sie  nicht. DAS ist bei Zoe ein eindeutiges Zeichen, das es ihr nicht gut geht. Auch auf rufen kam sie nicht.

Sie liegt die ganze Zeit in einem Transportkorb. Da hab ich sie eben mal rausgeholt, weil ich dachte sie hätte sich beim runterpringen verletzt.

Da hab ich gesehen, das ihr Popo ganz dreckig ist vom Durchfall…😦. Hab versucht den Popo ein bisschen sauber zu machen….

Bei Zoe hab ich immer gleich Angst, das es was mit dem Speiseröhrenkrebs zu tun hat…

Ich hoffe das es ihr morgen besser geht. Ich schaffe es vor Samstag nicht zum Tierarzt. Dann aber gleich früh morgens….

Veröffentlicht in Allgemein. Schlagwörter: , , . 1 Comment »